Rauch- & Wärme Abzugsanlagen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sind wichtige Bestandteile des vorbeugenden Brandschutzes. Die durch einen Brand verursachten erheblichen Rauchgasmengen und Wärmeenergien stellen ein großes Gefahrenpotential dar. Die Rauchgase sind mehr oder weniger toxisch und Räume können innerhalb kurzer Zeit mit Rauch gefüllt werden. In Verbindung mit der Energiefreisetzung kommt es zu einer ständigen Aufheizung, die bei ca. 550 °C zwischen 13-18 Minuten zum "Flashover" (Durchzündung) führt.

Um diesen Gefahren zu begegnen schreiben die Bauordnungen der Bundesländer den Einbau von Rauch- und Wärmeabzugsanlagen vor.


Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA - Anlagen) sind Anlagen, die aus einem oder mehreren Rauchabzügen (RA), Wärmeabzügen (WA) oder maschinellen Rauchabzügen (MA) sowie deren Öffnungsaggregaten, Betätigungs- bzw. Steuerelementen, Energiezuleitungen und weiteren Zubehör bestehen.


Bei einem Brand geht es um Zeitgewinn bis die Feuerwehr ihren Einsatz beginnen kann,

in dem gleich nach der Branddetektierung die RWA und die Zuluftöffnungen geöffnet werden, so das Rauch und Wärme durch den natürlichen thermischen Auftrieb abgeführt werden kann.

Durch die entstehenden warmen Rauchgase, dem Dichteunterschied zwischen relativ kalter Luft und der Höhendifferenz tritt zwischen Zuluft und RWA ein so genannter Kamineffekt (Sog) auf. Aus diesem Grund muss gleichzeitig mit dem Ansprechen der RWA auch die Zuluftöffnung geöffnet werden.

Natürliche Rauchabzugsanlage (NRA)

Elektrische RWA:


Elektrische RWA können entweder durch einen Rauch- oder Druckknopfmelder manuell oder mit Rauchmeldern automatisch ausgelöst werden. Diese Anlagen sind in der Regel mit einem zusätzlichen Schalter ausgerüstet und können neben der Schutzfunktion im Brandfall auch für die Belüftung genutzt werden. Der Vorteil der elektrischen RWA ist, dass sie auch bei einem Stromausfall über die Notstrom Akkus betrieben wird. Die Anlage lässt sich weiterhin mit einem Wind und Regenwächter versehen, der sobald es zum plötzlich eintretenden Regen oder Wind kommt, automatisch die Lüftungsklappen schließt.

Elektrische RWA Lüftungsklappe
Druckknopfmelder für elektrische RWA
Thermoauslösegerät mit Glaskolben
Pneumatische RWA mit Lüftungsmotor und Thermoauslösung
Auslösekasten für pneumatische RWA

Pyrotechnische RWA:


Die Öffnung erfolgt explosionsartig durch das elektrische zünden eines Druckgasgenerators. Bei nicht sachgemäßer Ausführung kann hierbei ein extrem hohes Verletzungsrisiko entstehen. Außerdem kann es bei der Inbetriebsetzung zu Schäden an den Kuppeln kommen. Der Umgang mit pyrotechnischen Öffnern ist nur autorisiertem Fachpersonal erlaubt. Der Ausführende sollte über eine fachliche Schulung und Unterweisung für pyrotechnische RWA nachweisen können.

Pneumatische RWA:


Pneumatische NRA´s werden mittels Thermophiolen (mit unterschiedlichen Auslösetemperaturen) ausgelöst.

Der Vorteil hierbei liegt in der Funktionsbereitschaft bei totalem Stromausfall. Diese werden über Alarmkästen mit CO2-Patronen bedient (ausgelöst), oder mit einem so genannten Thermoauslösegerät (TAG), das z.B. mit einem Glaskolben oder mit einem Schmelzlot versehen ist und bei ca. 68 °C unter der Kuppel eigenständig ausgelöst wird. Mit dem Thermoauslösegerät verbunden ist auch hier eine CO2 Flasche, die dafür sorgt dass sich die Kuppel eigenständig öffnen kann.